Pilates

Grundlagen

Einerseits ist "Pilates"  als Trainingsform seit etwa zwanzig Jahren schon in aller Munde, andererseits ist es doch immer noch eine große Unbekannte: Was steckt genau dahinter?

Eigentlich ist es das, was wir schon seit Juvenal, einem Dichter aus der Zeit um die Wende zum 2. Jahrhundert nach Christus kennen, dass wir nämlich darum beten sollten, einen gesunden Geist in einem gesunden Körper zu haben.

Diese spezielle Verbindung von Geist bzw. Seele und Körper ist es, was Pilates ausmacht, was es gerade für uns so wertvoll macht und was das einseitige Fördern von Kraft oder Geist überwindet.

Dazu hat der Begründer und Namensgeber Joseph Hubert Pilates einen Übungsmix zusammengestellt, der einerseits Bewusstheit und Achtsamkeit in der Atmung erfordert, andererseits speziell die Muskulatur der Körpermitte, die sog. core-stabilty, fördert und in die Mittelpunkt rückt. Trainiert werden dabei vorrangig die Muskulatur des Beckenbodens und die der Rumpfmuskulatur. Gebündelt und zusammengehalten werden die Übungen dabei durch das sogenannte "Powerhouse" in der Köpermitte.

Ein weiterer Gesichtspunkt beim Pilates ist aber neben Konzentration und Kräftigung auch die Entspannung und Dehnung, so dass rundum ein vollwertiges Training entsteht, das uns im wörtlichen Sinn Halt gibt und so gut auf unser Leben zurückwirken kann.

Neben allgemeinen Kursen bieten wir zielgruppenspezifisch Kurse an für Schwangere, aber auch solche für Menschen ab 50, also die Bestager.

Nach oben